• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/1.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/2.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/3.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/4.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/5.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/6.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/7.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/8.jpg

Eignung & Zulassung

Bestätigt die abgebende Schule in ihrem Gutachten die Eignung für das Berufliche Gymnasium, so ist der Schüler/die Schülerin aufzunehmen, sofern er/sie alle übrigen Zugangsvoraussetzungen erfüllt. Die Eignung für das Berufliche Gymnasium gilt als vorhanden, wenn im letzten Zeugnis sowohl in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und einer Naturwissenschaft als auch in allen übrigen Fächern der Notendurchschnitt je besser als 3,0 ist. Die Noten integrierter Gesamtschulen werden vor der Berechnung des Durchschnitts nach dem Leistungsniveau des besuchten Kurses gewichtet. Außerdem sind Schülerinnen und Schüler aufzunehmen, die einen Qualifizierenden Realschulabschluss nachweisen.

Bewerber aus Gymnasien können ohne Gutachten aufgenommen werden - vorbehaltlich der Versetzung in die Einführungsphase einer gymnasialen Oberstufe.

Die endgültige Aufnahme in das Berufliche Gymnasium setzt voraus, dass im Zeugnis des Mittleren Abschlusses die zur Eignung erforderlichen Notendurchschnitte ebenfalls erreicht werden.

Stiftung Finanztest macht Schule

Wir sind dabei!

Bachelor-Anschluss

Die Forschungsbörse

Die Forschungsbörse - wir sind dabei!

Ameliastraße 50, 63452 Hanau | Tel: 06181-98060 | Fax: 06181-980618 | info@ks-hanau.de