• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/1.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/2.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/3.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/4.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/5.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/6.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/7.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/8.jpg

Austausch Wisconsin

 

 

Die Partnerschaft zwischen den Kaufmännischen Schulen und dem Gateway Technical College

 

1. Partnerschaft

Seit 1976 pflegt das Land Hessen eine enge Partnerschaft mit dem amerikanischen Bundesstaat Wisconsin, die sich u.a. auch auf die Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen wie Schulen und Universitäten erstreckt.


Wo liegt Wisconsin eigentlich?

 

Seit dem Jahr 2002 sind auch die Kaufmännischen Schulen in diese Partnerschaft eingebunden und pflegen enge Beziehungen zu ihrer Partnerschule aus Kenosha, Wisconsin, dem Gateway Technical College (GTC). Im Oktober 2004 wurde die offizielle Schulpartnerschaft zwischen den Kaufmännischen Schulen und dem GTC durch das Staatliche Schulamt für den Landkreis Groß-Gerau und den Main-Taunus-Kreis -Servicestelle für Internationale Begegnungen- besiegelt. Seither findet jährlich ein gemeinsames Unterrichtsprojekt beider Schulen statt, welches in einem gegenseitigen, mehrwöchigen Besuch der beteiligten Schülergruppen seinen Höhepunkt findet.

 

2. Was wollen wir mit der Partnerschaft erreichen?

Welche Ziele verfolgen die Kaufmännischen Schulen mit der Schulpartnerschaft?

    • Schüleraustausch
      • Allgemeine Ziele: 
      • Persönlichkeitsentwicklung
      • Förderung der Sprachkompetenz/Fremdsprachenkompetenz
      • Erweiterung der Methodenkompetenz
      • Erweiterung der Fachkompetenz in den Bereichen BWL, VWL, IT
      • Möglichkeit des "Hineinschnupperns" in die Kultur der USA

 

      • Konkrete Ziele:
      • Kontakt und Umgang mit Muttersprachlern (native speakers) beim Fremdsprachenerwerb
      • Möglichkeiten der Globalisierung erfahren (wichtiger Handelspartner USA)
      • Repräsentieren der Kaufmännischen Schulen, des Ausbildungsbetriebes und des Dualen Ausbildungssystems
      • Interkulturelles Lernen durch eigene Erfahrungen in der amerikanischen Schul- und Arbeitswelt
      • Absolvierung eins Praktikums in amerikanischen Betrieben
      • Besuch von Kursen am GTC
      • Kennenlernen des US-Amerikanischen Ausbildungssystems
      • Planung eines Gegenbesuchs von Schülern des GTC
      • Einbindung in die Partnerschaft Hessen-Wisconsin

 

    • Lehrerkontakt:
      • Besuch von Lehrkräften der Kaufmännischen Schulen in Kenosha Wisconsin
      • Gegenbesuch von Lehrkräften des Gateway Technical Colleges and der KS
      • Kennen lernen der Partnerinstitutionen (Aufbau, Struktur, Verwaltung) und der Personen, Konzeption und Planung gemeinsamer Projekte
      • Aufbau einer tragfähigen Partnerschaft
      • Zusammenarbeit im pädagogischen und didaktischen Beriech

 

  • Initiierung von Schülerprojekten 
    • Gemeinsame Arbeit von Schülerinnen und Schülern beider Institutionen an Unterrichtsprojekten unter Einsatz moderner Kommunikationsmittel wie z.B. einer Web-Konferenz

 

3. Ausblick

Die Kaufmännischen Schulen möchten die bestehende Partnerschaft mit dem Gateway Technical College vertiefen und ausbauen. Dabei spielen der Schüleraustausch und die Lehrerkontakte eine wichtige Rolle. Darüber hinaus wird angestrebt, die Projektarebeiten der Schülerinnen und Lehrerinnen in beiden Ländern noch weiter zu intensivieren. Dabei sollen verstärkt neue Technologien zum Einsatz kommen. Der Umgang mit interaktiven und digitalen Medien wird nicht zuletzt von den Schülerinnen in deren betrieblicher Wirklichkeit eingefordert. Letztendlich soll eine nachhaltige Partnerschaft zwischen beiden Institutionen entstehen.

Stiftung Finanztest macht Schule

Wir sind dabei!

Bachelor-Anschluss

Die Forschungsbörse

Die Forschungsbörse - wir sind dabei!

Ameliastraße 50, 63452 Hanau | Tel: 06181-98060 | Fax: 06181-980618 | info@ks-hanau.de