• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/1.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/2.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/3.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/4.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/5.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/6.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/7.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/8.jpg

San Francisco

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit

Gesundheitslehre heißt für Schülerinnen und Schüler des Schwerpunkts „Gesundheit“ an den Kaufmännischen Schulen Hanau, gesunde Lebensweise an den Beispielen Ernährung, Bewegung und Stress kennen zu lernen, verstehen, wie das Gehirn und die Nerven funktionieren, wissen, wie und warum das Herz schlägt, das Immunsystem begreifen und auf die eigene Lebensweise anwenden und schließlich die ökonomische Seite des deutschen Gesundheitswesens zu beleuchten.

Wie die Fachrichtung „Wirtschaft“ führt auch die Fachrichtung „Gesundheit“ in drei Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife – zum Abitur -, das zum Studium aller Studienangebote an allen deutschen Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen usw. berechtigt. Die Schwerpunktsetzung bedeutet für all diejenigen, die in dieser Fachrichtung ihre Begabungsschwerpunkte sehen, eine besondere Chance, verspricht doch das spezielle Lernarrangement  bereits eine intensive Förderung in dem Begabungsprofil der Schülerinnen und Schüler.

Nach dem Abitur sehen sich die Absolventen gut vorbereitet nicht nur für ein frei zu wählendes Studium, sondern in besonderer Weise für ein Studium im Gesundheitsbereich, in Naturwissenschaften oder in Sozialwissenschaften, auch in Psychologie. Gleiches gilt für eine Ausbildung im medizinischen Bereich, z.B. als Physiotherapeut/in, Ergotherapeut/in, Hebamme und in der Logopädie, zudem können gute Perspektiven im Gesundheitsmanagement, z.B. in der Krankenhausverwaltung oder Krankenkassen, erwartet werden.

Wie konkretisiert sich dies im Beruflichen Gymnasium mit Schwerpunkt „Gesundheit“?

Gesundheitslehre (Leistungskurs) wird auch bereits in der Einführungsphase (Stufe 11) 5- stündig unterrichtet, die dieses Fach ergänzenden Grundkurse Gesundheitsökonomie 3- stündig, eine Naturwissenschaft und Datenverarbeitung jeweils 2- stündig. Zudem muss in der Qualifikationsphase (Stufe 12) ein weiterer Leistungskurs gewählt werden, dies kann sein Mathematik, Deutsch oder Englisch. Ein Leistungskurs in Biologie ist denkbar und wird bei entsprechender Zuwahl eingerichtet. Neben der naturwissenschaftlichen Grundlagenarbeit im Leistungskurs ist der Unterricht auch immer handlungsorientiert aufgebaut, z.B. „Erste Hilfe“, Blutdruckmessung und einfache Laboruntersuchungen sowie Präparationen tierischer Organe.

In enger Ausrichtung auf spezielle Lerninhalte des Faches „Gesundheitslehre“ ist es Programm des Beruflichen Gymnasiums der Kaufmännischen Schulen durch Besuche von außerschulischen Lernorten und praktischen Erfahrungen die Theorie des (Gesundheitslehreleistungskurses) mit der Praxis und unmittelbaren Realität zu verzahnen und erfahrbar zu machen.

Zum etablierten außerschulischem Unterrichtsprogramm gehören Exkursionen bspw. zum Herz Zentrum in Bad Nauheim (Kerkhoff – Klinik), Besuche des Anatomischen Instituts und der Prosektur sowie der Besuch des Transplantationszentrum der Goethe Universität in Frankfurt und anderen Einrichtungen des Gesundheitsbereiches wie die Diabetesklinik.

Eine regelmäßige  schulformübergreifende Exkursion nach San Franzisco bietet  neben der Möglichkeit „medical English“ zu lernen  auch die Chance, das Gesundheitssystem der Vereinigten Staaten kennenzulernen.

 

Stiftung Finanztest macht Schule

Wir sind dabei!

Partner des Hessencampus

Die Forschungsbörse

Die Forschungsbörse - wir sind dabei!

Ameliastraße 50, 63452 Hanau | Tel: 06181-98060 | Fax: 06181-980618 | info@ks-hanau.de